Franziska Woellert

Leitung Evangelisches Gütesiegel Familienorientierung

geboren 1977

  • 2000 – 2006 Studium der Geographie (Diplom), Georg-August-Universität Göttingen
  • 2007 Postgraduiertenprogramm für Internationale Führungskräfte, Seminar für Ländliche Entwicklung (SLE), Humboldt-Universität zu Berlin
  • 2002 – 2010 Freie Referentin für entwicklungspolitische und umweltpädagogische Themen
  • 2008 – 2010 Wissenschaftliche Mitarbeiterin mit Schwerpunkt Migration/Integration am Berlin-Institut für Bevölkerung und Entwicklung, Berlin
  • 2010 – 2012 Beraterin und Projektmanagerin, Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ), Namibia
  • 2013 – 2015 Wissenschaftliche Mitarbeiterin mit Schwerpunkt gesellschaftlicher Wandel, Migration/Integration und internationale Demografie am Berlin-Institut für Bevölkerung und Entwicklung, Berlin
  • 2016 Leitung des Ressorts Internationale Demografie am Berlin-Institut für Bevölkerung und Entwicklung, Berlin
  • seit 1. November 2016 Leitung des Evangelischen Gütesiegels Familienorientierung
  • seit März 2018 berufsbegleitende zweijährige Weiterbildung zur systemischen Organisationsberaterin (bei denkmodell)

Veröffentlichungen u.a.

  • Woellert, F./Sievert, S./Neubecker, N./Klingholz, R. (2016): An die Arbeit. Wie lokale Initiativen zur Integration von Flüchtlingen in den Arbeitsmarkt beitragen können. Berlin.
  • Woellert, F. et al. (2016): Amerika – Wohlstand, Aufstieg und verpasste Chancen. Wie sich die Länder der Neuen Welt demografisch und wirtschaftlich entwickeln. Berlin.
  • Woellert, F./Klingholz, R. (2016): Jobs für Afrika. Wie Nahrungsmittelproduktion und erneuerbare Energien Entwicklung beschleunigen können. Berlin.
  • Woellert, F. (2016): Deutschland, ein Einwanderungsland? In: Flechtwerk, 1/2016. Weimar.
  • Woellert, F. (2015): Kinderzahl. Wo Eltern keinen Trauschein haben. In: Berlin-Institut für Bevölkerung und Entwicklung (Hrsg.): So geht Einheit. Wie weit das einst geteilte Deutschland zusammengewachsen ist. Berlin.
  • Woellert, F. (2015): Kinderbetreuung. Was ist gut für die Kleinen – und für die Eltern. In: Berlin-Institut für Bevölkerung und Entwicklung (Hrsg.): So geht Einheit. Wie weit das einst geteilte Deutschland zusammengewachsen ist. Berlin.
  • Woellert, F. (2015): Zuwanderung. Mehr Vorurteile dort, wo weniger Migranten sind. In: Berlin-Institut für Bevölkerung und Entwicklung (Hrsg): So geht Einheit. Wie weit das einst geteilte Deutschland zusammengewachsen ist. Berlin.
  • Woellert, F. et al. (2014): Stadt für alle Lebensalter. Wo deutsche Kommunen im demografischen Wandel stehen und warum sie altersfreundlich werden müssen. Berlin.
  • Woellert, F./Klingholz, R. (2014): Neue Potenziale. Zur Lage der Integration in Deutschland. Berlin.
  • Berlin-Institut für Bevölkerung und Entwicklung (2013): Anleitung zum Wenigersein. Vorschlag für eine Demografiestategie. Berlin.
  • Kröhnert, S./Woellert, F./Klingholz, R. (2011): Migration und demografischer Wandel. In: Fischer, V./Springer, M. (Hrsg.): Handbuch für Migration und Familie. Schwalbach/Ts.
  • Kiziak, T./Sippel, L./Woellert, F./Klingholz, R. (2011): Afrikas demografische Herausforderung. Wie eine junge Bevölkerung Entwicklung ermöglichen kann. Berlin.
  • Woellert, F./Sippel, L./Klingholz, R. (2010): Schwieriges Wachstum. Bevölkerungsdynamik - das vergessene Thema der Entwicklungspolitik. Berlin.
  • Woellert, F./Kröhnert, S./Sippel, L./Klingholz, R. (2009): Ungenutzte Potentiale. Zur Lage der Integration in Deutschland. Berlin.
  • Blatt, J./Brakel, K./Kloss, K./König, T./Nilges, T./Woellert, F. (2008): Market-driven development and poverty reduction: The case of fresh vegetables in Kenya and Tanzania. Berlin.
  • Woellert, F./Faust, H. (2003): Social and Economic Dynamics in the Rainforest Margin of the Lore Lindu National Park in Central Sulawesi (STORMA Discussion Paper Series No. 12). Göttingen

und sonst

Tango Argentino, YFU-Gastfamilienbetreuung und Familienleben

Franziska Woellert