Auf einen Blick

Warum ein Gütesiegel?

In Zeiten von Fachkräftemangel, Digitalisierung und der wachsenden Vielfalt von Lebensentwürfen wird es für diakonische und kirchliche Arbeitgeber zunehmend herausfordernder, ihre Angebote aufrechtzuerhalten. In diesem Kontext spielen betriebsinterne Maßnahmen zur Vereinbarkeit von Beruf und Familie eine immer wichtigere Rolle, um Mitarbeitende zu halten und neue Fachkräfte zu gewinnen. Familienorientierte Personalpolitik hat sich vielfach als zentraler Ansatzpunkt für eine zeitgemäße Unternehmens- und Führungskultur bewährt.

Das Evangelische Gütesiegel Familienorientierung versteht sich nicht nur als Auszeichnung für familienorientierte Angebote in den Einrichtungen. Vielmehr handelt es sich um ein strategisches Managementinstrument, das an die unterschiedlichen Rahmenbedingungen kirchlicher und diakonischer Arbeitsfelder angepasst ist. Die prozessorientierte und kontextbezogene Zertifizierung richtet sich insbesondere an kleinere und mittlere Einrichtungen von Kirche und Diakonie, kann aber auch in größeren Strukturen angewandt werden.

 


Wer kann das Gütesiegel erwerben?

  • Alle diakonischen und kirchlichen Einrichtungen, Träger und Dienste, die familienbewusste Maßnahmen ihrer Personalpolitik zusammenfassen, weiterentwickeln und sichtbar machen wollen.
  • Diakonische und kirchliche Einrichtungen, die das Gütesiegel als zusätzliches Modul im Rahmen anderer Zertifizierungen (z.B. Diakonie-Siegel Pflege oder das BETA-Gütesiegel in Kindertagesstätten) integrieren möchten.
  • Das niedrigschwelligen und flexiblen Verfahren eignet sich insbesondere – aber nicht ausschließlich – für kleinere und mittlere Einrichtungen.

     

Begleitende Leistungen

Organisation und Beratung

  • Zwei 2-tägige zentral organisierte Workshops, bei denen Sie im Austausch mit anderen Zertifizierungsanwärtern Abläufe und Methoden des Verfahrens kennenlernen.
  • Ein 1-tägiges Inhouse-Angebot, das inhaltlich auf Ihren Bedarf vor Ort angepasst wird.
  • Eine zentrale Verleihungszeremonie im festlichen Rahmen.
  • Nach Wunsch Vermittlung von weiteren Beratungsleistungen.

Infrastruktur und Materialen

  • Rahmenhandbuch zur Zertifizierung mit vielen zusätzlichen Informationen und Arbeitshilfsmitteln.
  • Onlineplattform für Diskussionsforen, Informationsmaterialien, News und Links.
  • Zertifizierungsurkunde und Türschilder sowie Nutzungsrecht für das Logo zur Außenwerbung z.B. in Stellenanzeigen.
  • Netzwerkmitgliedschaft und bevorzugter Zugang zu Veranstaltungen.

     

Aufwand und Kosten

Die Zertifizierung ist als schlanker Prozess konzipiert. Der konkrete Arbeitsaufwand hängt von der Größe der Einrichtung sowie von den ggf. schon vorhandenen Strukturen und Angeboten ab.

Zu rechnen ist mit:

  • Bereitstellung einer internen Arbeitsgruppe.
  • Reise- und Übernachtungskosten zu den Workshops und zur Verleihungszeremonie.
  • ggf. Kosten zur Umsetzung der Maßnahmen.

Für weitere Informationen zu den Kosten der Zertifizierung nehmen Sie bitte Kontakt zu uns auf.