Controlling in der Krise

Steuerung und Management in unruhigen Zeiten

Die Auswirkungen der Corona-Pandemie treffen die Sozialwirtschaft hart.

Die kurzzyklische Anpassung an die sich täglich verändernden Situationen ist nun von Entscheidern der Sozialwirtschaft ebenso gefordert, wie im Rest der Gesellschaft.

Diese Online Seminar- Reihe richtet sich an Verantwortliche von sozialen Unternehmen, die insbesondere die finanziellen Geschicke Ihrer Organisationen lenken oder die Gesamtverantwortung für Einheiten und/oder Trägerorganisationen haben. Sie unterstützt dabei, in Zeiten hoher Unsicherheit, angemessene und notwendige Entscheidungen zu treffen und sich dabei im Rahmen der geltenden Sonderregelungen und Gesetze zu bewegen.

Die Reihe bietet Ihnen in kompakter Form, praktische Tipps und einen kollegialen Austausch. Die Experten der Deutschen Gesellschaft für Management und Conrolling in der Sozialwirtschaft (DGCS) stehen Ihnen dabei mit Rat und Tat zur Seite.

 

Schwerpunkte

Modul 1:Liquiditätssicherung in Krisenzeiten

Anhand eines konkreten Fallbeispiels (Schließung eines Inklusionshotels) wird in das Thema eingeführt. Anschließen wird die Liquiditätskrise in ein allgemeines Phasenschema der Unternehmenskrise eingeordnet, bevor einzelne kurzfristige Maßnahmen zur Verbesserung der Rentabilität und Liquidität vorgestellt werden..

Modul 2:Planung und Entscheiden in unsicheren Zeiten

Krisenmanagement und Transformation bringen spezifische Herausforderungen für Planungs- und Controlling-Prozesse von sozialwirtschaftlichen Organisationen mit sich. Wie können Fachbereiche und Unternehmensleitung durch das Controlling unterstützt werden, wenn sich die Informationslage stündlich verändert, wie sind unter diesen Bedingungen Forecasts möglich, die nachhaltige Entscheidungen ermöglichen, welche Skills (methodisch und kommunikativ) und Werkzeuge werden benötigt, um die Zukunft der Organisation zu sichern?

Modul 3: Wegbrechende Ertragsbereiche - Was nun?

Unternehmerisches Handeln heißt immer Entscheidungen unter Unsicherheit treffen. In einer Krise spitzt sich die Situation zu – Ertragsbereiche brechen weg, Forecasts bekommen immer kürzere Lebensdauern, die Zukunft wird undurchsichtig. Wie können Unternehmen sich auf solche Situationen vorbereiten und damit umgehen?

Modul 4: Insolvenzrecht - Chancen und Risiken der aktuellen Änderungen für Organe der Sozialwirtschaft? 

Die haftungsbewehrte und teilweise auch strafbewehrte dreiwöchige Insolvenzantragspflicht wurde durch das Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz vorübergehend bis zum 30. September 2020 ausgesetzt. Durch die Maßnahmen soll den von den Auswirkungen der COVID-19-Pandemie betroffenen Unternehmen Zeit für die Sanierung gegeben werden. Doch die Einschränkungen dieser Ausnahmeregelung sind klar formuliert. Welche Details dabei zu beachten sind und welche Fallstricke für Organe der Gesellschaft lauern, wird im Webbinar beleuchtet. Auch werden die Chancen, die sich ggf. durch eine Insolvenz für die Sanierung des Sozialunternehmens ergeben betrachtet und im Anschluss diskutiert.

Informationen

27. August 2020
14:30 - 16:00 Uhr
7. September 2020
14:30 - 16:00 Uhr
10. September 2020
14:30 - 16:00 Uhr
16. September 2020
14:30 - 16:00 Uhr

Online-Veranstaltung

12 Teilnehmende
Führungskräfte und Finanzverantwortliche aus dem Bereich der Sozialwirtschaft

480,00

Veranst.-Nr.: 527101

Methoden

  • Thematische Impulse
  • Austausch
Dozierende

Prof. Dr. Uwe Kaspers, Evangelische Hochschule Nürnberg, Nürnberg
Prof. Dr. Klaus Schellberg, Evangelische Hochschule Nürnberg, Nürnberg
Stefan Löwenhaupt, Geschäftsführender Gesellschafter der xit GmbH, Nürnberg
Dr. Michael Frühmorgen, Heussen Rechtsanwaltsgesellschaft, Stuttgart
Jan Dietz, Geschäftsführer oeconos GmbH, Dettinge

Zurück Hier können Sie sich die
aktuelle Veranstaltung als
PDF herunterladen
Kontakt

Inhaltliche Anfragen

Dr. Silke Köser
030/ 203 55-585
silke.koeser@fa-kd.de

Anmeldung

Agnes Hahn
030/ 203 55-582
Agnes.Hahn@fa-kd.de

In Kooperation

Deutsche Gesellschaft für Controlling in der Sozialwirtschaft e.V.