Diakonie verantworten in der Spannung zwischen religiöser Prägung und Diversität

Werkstatt für neue Führungskräfte in der Diakonie  

Sie haben seit Kurzem eine Führungsposition in der Diakonie inne. Als Führungskraft tragen Sie Verantwortung für das diakonische Profil Ihres Unternehmens/Ihrer Einrichtung. Ihre Profession ist nicht die Theologie, sondern Sie leiten Ihre Organisation als Kauffrau, Sozialpädagoge, Personalerin, Jurist etc. In Ihrer Position sind Sie an Themen der Religion und der Kirche interessiert, haben dazu aber viele offene Fragen: Dann sind Sie in dieser Werkstatt genau richtig!

Mit dem Angebot dieser Werkstatt unterstützen wir Sie dabei, dass Sie mit Blick auf Klärung und Gestaltung des diakonischen Profils Ihres Unternehmens Ihrer Führungsverantwortung gerecht werden können - dass Sie darin trittsicher, sprach- und handlungsfähig sein können. Ihre Fragen und ggf. Distanz stören dabei nicht, sondern sind notwendig im Prozess der Selbst- und Rollenklärung, der eigenen Profilschärfung und der des Unternehmens.

 

Ergebnisse

Die Teilnehmenden

  • haben sich mit der diakonischen Prägung ihres Unternehmens / ihrer Organisation auseinandergesetzt
  • haben ihren eigenen Standpunk zur diakonischen Kultur reflektiert
  • kennen ihren Verantwortungsbereich hinsichtlich der Profilierung ihres Unternehmens

Schwerpunkte

  • Führungsverständnis und ev.-diakonisches Profil
  • die Dimensionen Person - Profession - Funktion/Rolle - Organisation
  • die Dimensionen Identität - Kultur - Profil
  • ev.-diakonisches Profil: Aufgabe und Erwartung
  • Verhältnisbestimmung: Profil- und Diversitätsorientierung
Informationen

29.-30. August 2022

Ev. Augustinerkloster zu Erfurt, 99084 Erfurt

18 Teilnehmende
(Neue) Führungskräfte der Diakonie ohne theologisches Fachwissen

260,00 plus Übernachtung/Verpflegung

Veranst.-Nr.: 570303

Methoden

Die Werkstatt unterstützt durch fachliche Impulse, Austausch und Diskurs, durch die probeweise Entwicklung Ihrer eigenen Standortbestimmung. Dabei haben wir ein besonderes Augenmerk auf die zunehmende kulturelle, religiöse und weltanschauliche Diversität unter diakonischen Mitarbeitenden, auch unter Leitungskräften. Wir diskutieren die Frage, wie Profilklarheit und Diversitätsorientierung sinnvoll zusammengehen können. Ihre eigenen Praxisbeispiele sind für die Arbeit dieser Werkstatt handlungsleitend.

 

Dozierende

Pastor Nils Christiansen, Diakonisches Werk Hamburg, Hamburg
Pfarrer Dr. Tobias Kirchhoff, midi - Evangelische Arbeitsstelle für missionarische Kirchenentwicklung und diakonische Profilbildung, Berlin

Zurück Hier können Sie sich die
aktuelle Veranstaltung als
PDF herunterladen
Kontakt

Inhaltliche Anfragen

Dr. Silke Köser
030/ 203 55-585
silke.koeser@fa-kd.de

Anmeldung

Agnes Hahn
030 488 37 478
Agnes.Hahn@fa-kd.de

In Kooperation

Diakonie Hamburg

midi