Große Gruppen bewegen

Sie möchten in Ihrer Arbeit mit größeren Gruppen, in Synoden oder Gremien, in Ausschüssen oder Versammlungen

  • die Kompetenz aller nutzen und effektiv an Zielen und ihrer Umsetzung arbeiten,
  • in kurzer Zeit Energie und Motivation der Teilnehmenden gewinnen, Entscheidungen gut vorbereiten und treffen und nächste Schritte für die weitere Entwicklung gemeinsam planen,
  • Beteiligung ermöglichen und gleichzeitig für eine produktive Struktur sorgen.

Damit es in größeren Gruppen gelingt, das "Potential der Vielen" zu entfachen und zu nutzen und Emergenz zu ermöglichen, benötigt es ein gutes Zusammenspiel aus Vorbereitung, Methodenauswahl und lebendiger, partizipativer Moderation.

Denn die Moderation von größeren Gruppen (ab ca. 20 Teilnehmenden) unterliegt eigenen Anforderungen. Während beispielsweise bei kleineren Gruppen im Rahmen eines Check Ins jede*r sich vor der ganzen Gruppe vorstellen kann, bedarf ein gelungener Anfang bei größeren Gruppen eigener Methoden. Auch Arbeitsphasen, bei der die ganze Gruppe gemeinsam etwas erarbeiten soll, brauchen besondere Formate.

In diesem Seminar stellen wir Ihnen unterschiedliche Methoden der Großgruppenmoderation vor, spielen einzelne Formate mit Ihnen durch und erläutern an Beispielen konkrete Abläufe und Variationen;

Kennenlernen und Check In - Interaktion und Bewegung, Energie und Beteiligung von Anfang an

World Café – fördert in kurzer Zeit Vernetzung der Beteiligten und ermöglicht einen konzentrierten und zielgerichteten Austausch zu einem Thema – und das alles mit der Leichtigkeit und ungezwungenen Atmosphäre eines Kaffeehauses. Dabei ist World Café mehr als Tische wechseln...

Open Space – mit großem Vertrauen in die Expertise und die Selbstorganisationskräfte einer Gruppe eröffnet diese Methode den Raum für Fragen und Themen der Teilnehmenden und setzt damit selten erlebte konstruktive Energie und Schaffenskraft frei.

Der Dialog – unterstützt Gruppen dabei, komplexe Themen angemessen zu bearbeiten, zu guten Lösungen zu kommen und als Gruppe zusammenzuwachsen. Dabei wird der Beitrag jedes Gruppenmitglieds für die Weiterentwicklung der Gruppe oder der Organisation als unentbehrlich betrachtet.

Fishbowl als Dialog – spannende Alternative zur herkömmlichen Podiumsdiskussion, bei der die übliche Trennung zwischen Expert*innen auf einem Podium und Publikum durch ein dialogisches Setting überwunden wird.

Damit Sie diese Methoden so einsetzen können, wie es zu Ihnen und den Zielen Ihrer Veranstaltung passt, geht es außerdem um die Bearbeitung folgender Fragen:

  • Welches Veranstaltungsformat, welche Elemente und zeitlichen Abläufe unterstützen unser Ziel und unser Thema am besten?
  • Welche Möglichkeiten gibt es, in großen Gruppen Entscheidungen vorzubereiten?
  • Wie können wir über wirklich relevante Fragen so miteinander nachdenken, dass etwas Neues entstehen kann?
  • Welche Vorbereitungen und Rahmenbedingungen benötigen wir für aktivierende Großgruppenveranstaltungen?

Ergebnisse

Am Ende der Veranstaltung haben die Teilnehmenden

  • verschiedene Methoden der Großgruppenmoderation kennen gelernt,
  • über die Möglichkeiten partizipativer Moderation im Rahmen Ihrer jeweiligen Arbeitssettings reflektiert,
  • die Umsetzung und Gestaltung interaktiver Elemente erlebt.

Schwerpunkte

  • Partizipation: Was bedeutet Beteiligung in unseren Gruppen und Gremien?
  • Check In: auch große Gruppen gut einstimmen
  • World Café als Denkraum in großen Gruppen
  • Entscheidungsprozesse gut vorbereiten
  • Initiative und Verantwortungsübernahme in großen Gruppen zulassen und fördern
Informationen

11.-12. April 2022

Hotel Grenzfall GmbH, 13355 Berlin

24 Teilnehmende
Führungskräfte in Kirche und Diakonie und darüber hinaus, die Meetings, Sitzungen, Synoden, Gremien, Teams, Betriebsversammlungen ... moderieren und/oder verantworten

440,00

Veranst.-Nr.: 512313

Methoden

  • Check-in-Methoden
  • World Café, Fishbowl und Open Space
  • Input und Kleingruppenarbeit
  • Selbsterfahrung in den Methoden
Dozierende

Anita Hüseman, Moderatorin, systemische Organisationsberaterin und Supervisorin, Theaterpädagogin, Diakonin; Hamburg
Christian Perl, Kommunikationsberater, Moderator und Trainer; Wien

Zurück Hier können Sie sich die
aktuelle Veranstaltung als
PDF herunterladen
Kontakt

Inhaltliche Anfragen

Dr. Lars Charbonnier
030 203 55-586
lars.charbonnier@fa-kd.de

Anmeldung

Bianka Mertel
030/ 203 55-583
bianka.mertel@fa-kd.de