Verhandlungen führen

Situatives Reagieren und ethische Haltung

Sie haben Interessen zu vertreten oder befinden sich in Wettbewerbssituationen? Dann sollten Sie verhandeln können! Einige Grundfertigkeiten steigern Ihre Erfolgsaussichten beträchtlich, wenn Sie sie souverän beherrschen.

Ergebnisse

Die Teilnehmenden

  • kennen das Harvard-Konzept effektiver Verhandlungsführung,
  • beherrschen geeignete Settings und Arrangements für Verhandlungssituationen,
  • kennen die verschiedenen Rollenoptionen für Verhandlungen.

Schwerpunkte

Für die Planung trainieren Sie auf der Grundlage des international bewährten Harvard-Verhandlungskonzepts und klären Ihre Rollenoptionen (Gastgebende, Moderierende, Verhandlungspartei, Mediatorin). Außerdem lernen Sie, räumliche Arrangements, Etikette und andere Gestaltungselemente subtiler Verhandlungskunst zu nutzen.

 

Informationen

21.-23. November 2022

Tagungshaus Akademiehotel, 13156 Berlin

14 Teilnehmende
Führungskräfte in Kirche, Diakonie und Sozialwirtschaft

490,00 plus Übernachtung/Verpflegung

Veranst.-Nr.: 533009

Methoden

Ihr situatives Agieren wird maßgeblich von Ihrer inneren Haltung bestimmt. Sie üben moderne Weiterentwicklungen humanistischer Gesprächsführung ein (Bezug z.B. auf E. Gendlin, F. Farrelly, M. Rosenberg und vor allem auf A. Mindell) und gewinnen Ihnen eine sogenannte phänomenologische Gesprächshaltung, wodurch Sie wesentlich flexibler agieren und reagieren können.

 

Dozierende

Thomas Wandelt, Betriebswirt, Institut für Persönlichkeits- Team- und Organisationsentwicklung, Berlin

Zurück Hier können Sie sich die
aktuelle Veranstaltung als
PDF herunterladen
Kontakt

Inhaltliche Anfragen

Dr. Silke Köser
030/ 203 55-585
silke.koeser@fa-kd.de

Anmeldung

Agnes Hahn
030 488 37 478
Agnes.Hahn@fa-kd.de