Wenn die Leistung nicht reicht – Wenn die Motivation nicht stimmt

Man weiß es sowieso und manche Statistiken zeigen es vielleicht auch: nicht alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter erbringen die gleichen Leistungen. Wer führt, braucht die Fähigkeit, Leistungsschwächen zu diagnostizieren, sie zu thematisieren und sie motivierend zu reduzieren. Mitarbeitende mit eingeschränkter Leistungsfähigkeit stellen in der direkten Führung eine Herausforderung dar und erfordern eine geschickte Teamführung. In diesem Themenfeld vermittelt das Seminar Grundlagen und Tools einer wertschätzenden und zielorientierten Führung.

Ergebnisse

Die Teilnehmenden

  • können Leistungsschwankungen diagnostizieren,
  • können auf unterschiedliche Motivationslagen individuell reagieren,
  • können Basistechniken des Mitarbeitenden-Coachings einsetzen,
  • können destruktiven Gruppenreaktionen in betroffenen Teams entgegenwirken.

 

Schwerpunkte

  • Demotiviertes und anderes Personal mit Leistungsschwankungen: Über objektive und gefühlte Schwächen
  • Zu viel gewollt, zu viel gesollt: Arbeitssucht, Burnout und andere psychische Beeinträchtigungen
  • Individuelle Leistungseinschränkungen und Mobbinggefahren im Team
  • Nicht selten liegt's am Chef: was, wenn Leistungsminderungen Führungsresultat sind?
  • Führungsaufgabe Coaching von Mitarbeitenden: Über Möglichkeiten und Grenzen einer neuen Leitungsrolle
Informationen

12.-14. Mai 2020

Hotel Carolinenhof, 10717 Berlin

16 Teilnehmende
Führungskräfte in Kirche und Diakonie

380,00 plus Übernachtung/Verpflegung

Veranst.-Nr.: 531801

Methoden

  • Kurze Theorie-Inputs
  • Tools zur individuellen und der kollektiven Diagnostik
  • Basistechniken des Mitarbeitenden-Coachings
  • Supervision von Fallvignetten der Teilnehmenden
Dozierende

Thomas Wandelt, Betriebswirt, Institut für Persönlichkeits-, Team- und Organisationsentwicklung, Berlin

Zurück Hier können Sie sich die
aktuelle Veranstaltung als
PDF herunterladen
Kontakt