Werkstatt zum Führen und Leiten in Kirchenkreisen

Kompetenzen beschreiben und einsetzen

Führen und Leiten in Kirchenkreisen ist anspruchsvoller denn je. Der Kirchenkreis mit seinen komplexen Leitungsstrukturen aus Haupt- und Ehrenamtlichen steht in der Mitte der Veränderungsdynamik der evangelischen Kirche.

Der gesellschaftliche Wandel mit sinkenden Mitgliedszahlen und mittelfristiger Ressourcenknappheit trifft sowohl die Landeskirchen im Ganzen als auch die Kirchengemeinde vor Ort. An der Scharnierstelle dazwischen ist der Kirchenkreis besonders herausgefordert.

Ihm wird von allen Seiten mehr und mehr Verantwortung für die aktive Gestaltung des Wandels zugeschrieben. Für kirchliche Führungskräfte ist deshalb die Frage relevant: Wie lässt sich der Kirchenkreis strategisch entwickeln und zukunftsorientiert leiten?

Das wesentliche Thema der Zukunft wird das Finden, Binden und Entwickeln von Personal sein, nicht nur, aber natürlich auch im Blick auf das Pfarrpersonal. Nicht zuletzt die Attraktivität der Arbeitgebermarke Kirche wird auch im Kirchenkreis wesentlich geprägt. In dieser Werkstatt wird deshalb der Fokus auf das Thema des Personals gelegt:

Welche Kompetenzen braucht es für die Kirche von morgen? Wie verhalten sich Kompetenzen und Professionen zueinander? Wie lässt sich der Personaleinsatz unter dieser Perspektive planen und steuern?

Viel Raum wird neben wirksamen Impulsen dem kollegialen Austausch und der Reflexion eigener Praxis gegeben.

Etliche Absolventinnen und Absolventen der Weiterbildung "Die Kunst des Führens" nutzen diese Werkstatt jährlich als Treffpunkt und Ort des Austausches zur Stärkung ihres Netzwerks.

Ergebnisse

Die Teilnehmenden

  • kennen unterschiedliche Kompetenzmodelle und reflektieren den Transfer in den kirchlichen Bereich,
  • reflektieren die kreiskirchliche Rolle in der Personalentwicklung.

Schwerpunkte

  • Kompetenzmodelle für den Pfarrberuf
  • Chancen und Herausforderungen der Personalentwicklung
  • Der Kirchenkreis als personalentwicklerische Steuerungseinheit
Informationen

10.-11. September 2020

Haus der EKD, 10117 Berlin

18 Teilnehmende
Superintendentinnen, Dekane, Pröpstinnen, Kreispfarrer sowie ihre Stellvertreterinnen

350,00 plus Übernachtung/Verpflegung

Veranst.-Nr.: 521011

Methoden

  • Prägnante konzeptionelle Impulse und Resonanz
  • Reflexion der eigenen Praxis und kollegiale Beratung
  • Arbeit im Plenum, Austausch zu zweit, Kleingruppen
Dozierende

Prof. Dr. Jörg Martens, Fachhochschule der Diakonie gGmbH, Bielefeld

Zurück Hier können Sie sich die
aktuelle Veranstaltung als
PDF herunterladen
Kontakt

Inhaltliche Anfragen

Dr. Lars Charbonnier
030 203 55-586
lars.charbonnier@fa-kd.de

Anmeldung

Bianka Mertel
030 203 55-583
bianka.mertel@fa-kd.de